Update: Druckdatenprüfung für den Lead-Print DRUCKSHOP

Manuelle Prüfung vs. Automatic

Lead-Print hat es sich zur Aufgabe gemacht mit ihren Web-to-Print-Lösungen den Arbeitsalltag von Druckereien nachhaltig zu erleichtern. Mit der Überarbeitung ihres Moduls für den Druckdatencheck innerhalb des Lead-Print DRUCKSHOPs sind sie ihrem Ziel einen großen Schritt nähergekommen.

Auch heute noch bleibt die Druckdatenprüfung nach wie vor einer der aufwendigsten Schritte in dem Prozess der Druckdatenverarbeitung. Die automatische Prüfung von hochgeladenen Dateien innerhalb des Bestellschrittes im DRUCKSHOP soll diesen Prozess vereinfachen, Mitarbeiter entlasten und die Gewinnmarge erhöhen.

Printcheck – Sinnvolles Update

Mit der Erweiterung des Moduls „Printcheck“ für die Druckdatenprüfung innerhalb des Bestellprozesses im Lead-Print DRUCKSHOP wird dieser Prozess automatisiert. Bisher diente es lediglich zur Prüfung des Dateityps und der Auflösung (DPI). Zusätzlich zur Optimierung der Performance wurden neue Prüfregeln ermöglicht.

Mit den neuen Prüfmöglichkeiten können nun zusätzlich zur Prüfung der Auflösung und des Dateiformates folgende Prüfungsvariablen eingestellt werden.

  • Prüfung des Farbraums (CMYK, RGB) oder der Anzahl der Sonderfarben
  • PDF Version und PDF Einschränkungen
  • Überprüfung der Abmessung und Seitenzahl sowie des passenden Beschnitts
  • Prüfung auf eingebettete Schriften

Durch das direkte Feedback für den Kunden lassen sich Verarbeitungsfehler vollkommen vermeiden und die problemlose Fertigstellung des Auftrags ist garantiert.

Kontaktperson Marc Schrömbgens

Ihr Anprechpartner zum Modul

Marc Schrömbgens Consulting Specialist

Highlight – Digitaldruck Prüfung von SW / Farbseiten

Speziell für die Bestellung und Kalkulation von Digitaldruckartikeln (Loseblatt) wurde innerhalb des Printcheck Moduls eine Farbseitenprüfung inkludiert.

Der Kunde lädt innerhalb der Kalkulation seine Druckdaten hoch, woraufhin das System die Anzahl Farb- und Schwarz/Weiß Seiten des Dokuments ermittelt. Auf Wunsch können durch das Modul auch RGB-Schwarz als S/W Seite erkannt werden. Resultierend daraus findet eine faire und transparente Preiskalkulation der Farb- und S/W-Seiten statt – vollkommen automatisiert und digital.

Lead-Print hat mit diesem Modul der Druckdatenprüfung eine Lösung entwickelt, die den Arbeitsalltag nachhaltig erleichtert.

Web-to-Print Produkte von Lead-Print werden von diversen Kunden aus den verschiedensten Bereichen eingesetzt, um Druck- und Personalisierungsprozesse zu optimieren und effizient zu gestalten

Wir beraten Sie gerne. Treten Sie mit uns in Kontakt. Kontakt Jetzt anrufen